Montag, 3. September 2018

Wohnnebenkosten-Ranking: Regensburg schneidet am besten ab

Im Auftrag von Haus & Grund Deutschland hat das Institut der deutschen Wirtschaft die Wohnnebenkosten in den nach Einwohnern 100 größten deutschen Städten und Gemeinden verglichen. Das Ergebnis ist eindeutig. Die Belastung einer vierköpfigen Musterfamilie durch Kosten für Abfall- und Abwasserentsorgung sowie für die Grundsteuer ist erheblich von den jeweiligen Kommunen abhängig.

So schneidet Regensburg im Nebenkostenranking am besten ab. So belaufen sich die Kosten für die Abfallentsorgung auf 161 €, die Abwasserentsorgungskosten auf 362 € sowie die Grundsteuerbelastung auf 335 €. Ebenfalls in die Top-Ten hat es Augsburg geschafft. In der Fuggerstadt belaufen sich die Kosten auf insgesamt 995 €.

Dabei zeigt das Ranking auch, dass die Wohnnebenkosten in Bayern im Bundesvergleich noch sehr günstig sind. Zum Vergleich: Fürth schneidet unter den bayerischen Städten mit Gesamtkosten von 1.144 € und Platz 34 am schlechtesten ab, liegt damit aber immerhin 62 Plätze über der letztplatzierten Stadt Leverkusen, wo die Wohnnebenkosten mit 1.980 € zu Buche schlagen.